Werkzeuge

Speziell für die auch heute noch relevante, handwerkliche Verarbeitung von Titanzink auf der Baustelle, werden aus der Tradition entstandene Werkzeuge verwendet.

Zu diesen zählen die klassischen Blechscheren für die folgenden, unterschiedlichen Anforderungen:

 

Idealscheren

Durchlaufscheren

Rundlochscheren

Winkellochscheren

Figurenscheren

für große Radien, zum Ausklinken
und für gerade durchlaufende Schnitte
für lange gerade durchlaufende Schnitte für kreisförmige Schnitte für Winkel-Ausschnitte für kleine und große Radien, zum Ausklinken

 

Des Weiteren ist eine Auswahl, an zum Einsatz kommenden Biegewerkzeugen, in der nachfolgenden Grafik dargestellt.

  1. Scaleisen
  2. Doppelfalzeisen
  3. Eckschaleisen mit Falzhammer
  4. Quetschfalzeisen
  5. Faltenzieher
  6. Spitzzange
  7. Flachzange
  8. Aufstellzange
  9. Deckzange
  10. Deckzange, gekröpft
  11. Falzzange
  12. Doppelfalzapparate
  13. Rinnenhalter-Biegeapparat

Verbindungstechniken
Für die Verbindung der unterschiedlichen Titanzinkbauteile kommen in der Regel die Falzverbindung (Herstellung mit den o.g. Biegewerkzeugen) und Lötverbindung in Form des Weichlötens in Frage. (siehe 8.0 Löten)
Eine ohne Zusatzmaßnahmen nicht wasserdichte Verbindung ist das Nieten. Diese wird mittels Nietzange in der Regel im Blindnietverfahren hergestellt.
Seit 2003 ist zusätzlich das „Kleben von Metallen in der Klempnertechnik“ mit in die Regelwerke des ZVSHK aufgenommen worden und als Verbindungstechnik anerkannt.