Werkzeuge und Maschinen

Die Wurzeln des Klempnerhandwerks lassen sich bis ins späte 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Mit der Herstellung von Zinkblechen ab 1810 wurde ein neuer Grundstein für das Baugewerbe gelegt und entsprechend sind Schritt für Schritt neue Produkte wie Regenrinnen, Ablaufrohre und Ornamente entstanden.
Für die Verarbeitung der Metallbleche und Herstellung von Produkten, ist parallel die Entwicklung der Werkzeuge und Maschinen fortgeschritten.
Was damals in mühsamer und zeitaufwändiger Handarbeit erstellt wurde, wird heute mit modernen Methoden der Blechumformung, -verarbeitung und Blechverbindungs-techniken erreicht.
Aus wirtschaftlichen Gründen hat die industrielle Vorfertigung der Produkte und Serienfertigung immer mehr an Bedeutung gewonnen. Dadurch sind inzwischen sogar computergesteuerte Fertigungsanlagen inkl. Roboterunterstützung für z.B. die Herstellung von Dachentwässerungszubehör im Einsatz.

Um eine fachgerechte, saubere und wirtschaftliche Arbeit abliefern zu können, sind entsprechende Werkzeuge und Maschinen unumgänglich. Allerdings besteht auch die Möglichkeit, Falzscharen, Kassetten, Paneele und Bauprofile bei Metallverarbeitungs- und Kantbetrieben vorfertigen zu lassen.