Verarbeitungsrichtlinien und Normen

Alle Arbeiten mit NedZink Produkten sind nach den anerkannten Regeln der Technik auszuführen.

Die technische und rechtliche Basis für Arbeiten mit NedZink Produkten bilden die geltenden nationalen und internationalen Normen, Bauordnungen, Fachregeln der Gewerke und die VOB.

Ergänzend können technische Regeln und Verarbeitungshinweise von NedZink für bestimmte Anwendungen bestehen. Diese sind dann auch zu beachten. 

Metalltemperatur

Beim Verarbeiten des flachen NedZink Materials in maschineller oder manueller Form, ist eine Mindest-Metalltemperatur von 10 ºC einzuhalten. Dies gilt besonders für schlagartige Verformungstechniken wie z.B. mit Hammer und Falzeisen. Es ist zu beachten, dass die Metalltemperatur je nach klimatischen Gegebenheiten durchaus von der vorherrschenden Umgebungstemperatur erheblich abweichen kann.
Sicherheit hierüber kann im Zweifelsfall dann nur eine Temperaturmessung direkt am Metall geben. Dies kann z.B. mit heute sehr preiswert zu erwerbenden digitalen Messgeräten erfolgen.

Anwärmen:
Ist die o.g. Mindesttemperatur deutlich unterschritten, starke Verformungen während der Verarbeitung aber nicht zu vermeiden, kann mit geeigneten Geräten (z.B. Heißluftgebläse) vorgewärmt werden. Diese Methode findet aber ihre Grenze der Anwendung, wenn die Metalltemperatur deutlich in den negativen Celsius-Bereich geht (~ -10 ºC).

Falls Anwärmen erforderlich werden könnte (Bauzeit Wintermonate), ist der Aufwand bei Kalkulation und Angebot zu berücksichtigen.