Stehfalzsystem

Scharenlängen und Scharenbreiten

Zur Fassadenbekleidung ist das Winkelstehfalzsystem besonders geeignet, da maschinell gekantete oder vorprofilierte Scharen bei der Montage kaum noch verformt werden müssen. Es wird lediglich die senkrechte äußere Kantung des Oberfalzes im rechten Winkel um den Unterfalz herumgelegt. Dadurch entstehen sehr geringe Materialspannungen und man erhält eine Scharenfläche mit großer Planheit. Die Scharenlängen sollten eine Maximallänge von 6,00 m nicht überschreiten.

Ist eine geringe Welligkeit der fertigen Arbeit gewünscht, sollte die Maximallänge auf 3,00 m begrenzt werden. Bei der Breite der einzelnen Bekleidungsscharen kann theoretisch das ganze Spektrum der gespaltenen Bänder bis 670 mm genutzt werden. Ist eine gute Planheit und geringe Welligkeit gewünscht, sollte die Scharbreite ca. 500 mm nicht überschreiten. Werden Standardbänder eingesetzt, so bietet sich dort eine Bandbreite von 500 mm mit einer Scharenbreite von ca. 430 mm an.

In Bezug auf die Planheit des Ausgangsmaterials sind Tafeln den Bändern vorzuziehen.

Materialdicke

Die kleinste einsetzbare Materialdicke für Fassadenbekleidungen in Winkelstehfalztechnik beträgt 0,7 mm. Um eine weitgehend plane, ästhetisch anspruchsvolle Oberfläche der Scharen auch in Bezug auf die Bewegungskräfte bei Wärmedehnung zu schaffen, sollte die Materialdicke in Abhängigkeit von Scharenabmessung und Gebäudehöhe auf 0,8 mm bis 1,00 mm erhöht werden. Allerdings ist eine, wenn auch geringe, Unebenheit der Scharenoberfläche bei Einsatz von Dünnblechen, und darum handelt es sich bei den hier eingesetzten Materialdicken, nicht zu vermeiden.

 

Querverbindungen

Als Querverbindung bei durchlaufenden oder versetzten Querstößen kommt der einfache Querfalz zur Anwendung. Die Um- und Rückkantungen dienen nicht nur der Sicherheit gegen eintreibendes Niederschlagswasser, sondern auch der Querstabilisierung der Scharenflächen gegen Aufwölbung. In Sonderfällen - z.B. Eintrieb von Schnee/Niederschlag - kann die Verwendung des Querfalzes mit Zusatzfalz angeraten sein. Auch am oberen Ende der Scharen (Ortgang) sind Umkantungen anzubringen.

 

Befestigung

Die Befestigung der Scharen erfolgt sinngemäß wie für die Stehfalzsysteme beschrieben:

 

Festhafte
Zur Aufnahme des Eigengewichtes gegen Abrutschen.
Die Befestigung mittels Festhaften erfolgt bei der Fassadenbekleidung nur am oberen Ende in einem Bereich von 1 - 2 m, da sonst die Ausdehnungsbewegung nach unten behindert würde.

 

Schiebehafte
Der gesamte Bereich unter den Festhaften wird zur Aufnahme der Dehnungsbewegungen mittels Schiebehaften befestigt. Eine päzise Ausführung ist entscheidend für eine Minimierung der Wellenbildung.
Hierbei ist auf die korrekte Stellung der Schiebezunge des Haftes beim Einfalzen zu achten.

 

Bewitterung

Fassadenbekleidungen können mit walzblankem NedZink NATUREL ausgeführt werden. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass solche Fassadenteile je nach Himmelsrichtung nur sehr gering oder gar nicht mit Feuchtigkeit beaufschlagt werden. Ist dies der Fall, so dauert die Patinabildung der Zinkoberfläche sehr lange und erfolgt ggf. ungleichmäßig. Ist von Beginn an eine gleichmäßige Oberflächenansicht gewünscht, so ist zum Einsatz von vorbewittertem NedZink NOVA zu raten.

 

Ausführungsdetails

Die spezifischen Ausführungsdetails für eine Fassadenbekleidung im Winkelstehfalz können den Kapiteln:

  • Ausschreibung / NedZink Katalog
  • Details
    entnommen werden.

Autocad details
Wandsysteme
5.1.1 Winkelfalzsystem/Unterer Anschluss Fassade DWG PDF
5.1.2 Winkelsalzsystem/Unterer Abschluss Fassade/Sockel DWG PDF
5.1.3 Winkelfalzsystem/Fassadenanschluss an Fensterbank DWG PDF
5.1.4 Winkelfalzsystem/Fassadenknickpunkt/ Falz durchlaufend DWG PDF
5.1.5 Winkelfalzsystem/Fassadenknickpunkt/ Falz nicht durchlaufend DWG PDF
5.1.6 Winkelfalzsystem/Vertikal/Innenecke mit Eckschar DWG PDF
5.1.7 Winkelfalzsystem/Vertikal/Außenecke mit Abdeckkappe DWG PDF
5.1.8 Winkelfalzsystem/Fassadenanschluss an Fensterlaibung DWG PDF
5.1.9 Winkelfalzsystem/Fassadenanschluss an Fenstersturz DWG PDF
5.1.10 Winkelfalzsystem/Fassadenbekleidung/Seitlicher Anschluss DWG PDF